Konzept

Vor Beginn Ihrer kieferorthopädischen Behandlung steht eine eingehende und umfassende Beratung, in der sich die kieferorthopädischen Behandler und die Phsysiotherapeutin sehr viel Zeit für Sie nehmen.

Zunächst analysieren wir Ihre Zahnstellung und Kiefergelenkssituation. Anhand dieser Ergebnisse informieren wir Sie über die für Sie geeigneten Therapiemöglichkeiten, sowie über die voraussichtliche Dauer Ihrer kieferorthopädischen Behandlung.

Sind Sie zu dem Entschluss gekommen, dass Sie Ihre Zahnfehlstellung korrigieren lassen möchten, werden in dem nächsten Termin die notwendigen diagnostischen Unterlagen für Ihre kieferorthopädische Behandlung erstellt.

Diese beinhalten einen vollständigen intra- und extraoralen klinischen Befund, ein Kiefergelenksscreening, das Erstellen von Röntgenbildern, sowie die Abformung Ihrer Zähne (iTero®).

Bei einem weiteren Termin wird nun der für Sie individuell erstellte Behandlungsplan besprochen (ggf. Therapiealternativen) und die weiteren Behandlungstermine - meist alle 4 bis 6 Wochen - vereinbart, damit Sie am Ende der kieferorthopädischen Behandlung Ihr schönstes Lächeln zeigen können.

iTero® Kieferorthopädie ohne Abdruck

Mit dem neuen digitalen intraoralen 3 D-Scanner iTero® Element™ können wir Ihnen eine komplett abdruckfreie Kieferorthopädie anbieten, ohne Silikon- bzw. Alginatabdrücke. Egal ob Sie mit Invisalign® oder Multibracketapparaturen behandelt werden. Der Scanner tastet Ihre Zähne innerhalb kurzer Zeit ab, durch das zierliche Format können auch schwierige Zahnfehlstellungen mühelos erfasst werden. Der digitale Abdruck ermöglicht eine exakte virtuelle Planung ihrer kieferorthopädischen Behandlung. Basierend auf dem digitalen Abdruck können Ihre individuellen Zahnspangen präzise hergestellt werden. Diese Leistungen werden leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und sind eine Privatleistung.

Assistant-Scanning-Patient-Large-2_web